Kaufmanns-/ Reklameheftchen


(von Arne Schöfert)

 

Hier ein Einblick in ein kaum verbreitetes Sammelgebiet. Es gibt nur wenige Sammler und noch weniger konkretes Wissen zu diesem Thema. Es geht um die kleinen Hefte mit kurzen Geschichten, die als Werbebeigabe, ähnlich den Kaufmannsbildern, von Firmen vor dem 1.Weltkrieg verschenkt wurden - manchmal auch als Werbebroschüren in Serien bezeichnet. Sie sind ca. 7 x 10,4 cm oder etwas größer und haben 8 bis 12 Seiten. Titelseite und meist 2 Innenbilder sind farbig, auf der Rückseite Werbung.

Die Sammler von Sammelbildern sehen diese Heftchen eher als „Beiwerk“ an, nehmen sie zwar mit, wenn sich die Gelegenheit ergibt, aber richtig ernst werden sie nicht genommen. Das liegt wie oft daran, daß es kaum Informationen oder Listen zum Thema gibt. Der letzte spezialisierte Sammler, Gerd Kinne, verstarb bevor er einen geplanten Katalog herausbringen konnte – seine Sammlung ist verstreut, seine Kenntnisse verloren.

Nachdem ich einige Monate versuchte Informationen zu sammeln und zu bündeln, habe ich den Eindruck, daß die wenigen Sammler in meist hohem Alter sich einander nicht einmal kennen und kein Informationsaustausch stattfindet.

Soweit bekannt, wurden die Hefte vorwiegend von der bekannten Druckerei Oehmigke & Riemschneider hergestellt. Wie üblich, dann mit Aufdrucken der abnehmenden Firmen versehen. Es gab Serien zu diversen Themen. Zumeist Märchen und kindgerechte Abenteuergeschichten aus dem „Wilden Westen“ und aller Welt, aber auch zu aktuellen Themen wie dem Buren- oder Boxerkrieg, dem Herero- oder Araberaufstand und so weiter. Ich schätze, daß insgesamt unter 300 Heftchen erschienen sind.

Uns interessieren hier allein die Heftchen der Themen Kolonien und Boxerkrieg, wovon ich 8 Geschichten aus den Kolonien und 3 zum Boxerkrieg vorstellen kann.

 

Deutsch-Südwest-Afrika

 
 
 

Kamerun

 

Deutsch-Ostafrika

 

 

 

 Boxerkrieg

 

 

Für alle Hinweise und Ergänzungen bin ich dankbar!

 

Zur Startseite www.reichskolonialamt.de